Auf dieser Unterseite möchten wir Ihnen die vorrangigen Grundstoffe unseres Produktsortiments näherbringen. Die GBI Warenhandels GmbH mit Sitz in Wels erachtet umweltschonendes Leben als essentiell in der heutigen Zeit. Aus diesem Grund ist es uns ein Anliegen, umweltfreundliche Produkte zu vertreiben. Lesen Sie sich die folgenden Punkte aufmerksam durch – mitunter werden Sie sicher Überraschungen erleben!

 

Erfahren Sie nun Details zu den Grundstoffen:

 

1.) Polyethylen (PE)

Polyethylen (nicht zu verwechseln mit PVC = Polyvinylchlorid) ist polymerisiertes Ethylengas, das man aus Rohöl gewinnt. Es wird der Kohlenwasserstoffreihe zugeordnet und ist physiologisch völlig unbedenklich! Wenn man PE verbrennt, dann entsteht Kohlenstoff und Wasserstoff, welche natürliche Bestandteile unserer Atmosphäre sind.

Weitere Eigenschaften:

• grundwasserneutral
• weichmacherfrei
• wasserunempfindlich
• korrosionsfest
• pflanzenverträglich

Weltweit macht Polyethylen dank seiner Stärke, Sicherheit und Nachhaltigkeit mehr als ein Drittel des Gesamtverbrauchs an Kunststoff-Werkstoffen aus. Es wird vielseitig verwendet (z.B. für Müllsäcke, Folien, stabile Fässer oder Flaschen).

Vorteile von PE-Müllsäcken gegenüber Papiersäcken:

• Bei der Papierherstellung wird bis zu 90% mehr Energie benötigt (ausser Erdöl noch ca. 2kg Holz pro kg Papier).
• Bei der Papiererzeugung entstehen 3x mehr Kohlenmonoxide, 6x mehr Stickoxide und 13x mehr Schwefeldioxide (höhere Luft- und Abwasserbelastung).
• Bei der Lagerung ist 2-3x mehr Volumen- und Raumbedarf sowie dementsprechend mehr an Transportenergie nötig.
• Bei der Papierverbrennung entsteht Ruß. Durch den höheren Heizwert von PE spart man bei der Herstellung zusätzlichen Energiebedarf.
• PE hält starken Klimaschwankungen stand und ist gegenüber aggressiven Substanzen beständig.

Damit liegt die Schlussfolgerung nahe, dass Polyethylen trotz überwiegend gegenteiliger Darstellung ein vergleichsweise sehr umweltfreundlicher Kunststoff ist. Die GBI Warenhandels GmbH als ökologisch verantwortungsbewusstes Unternehmen setzt für den Großteil der Produkte recyceltes Polyethylen ein (nicht lebensmitteltauglich, jedoch günstiger und umweltfreundlicher als fabriksfrisches PE)!

 

2.) Polypropylen (PP)

Polypropylen gehört zur Gruppe der Polyolefine und ist ein teilkristalliner Thermoplast. Es weist eine höhere Härte, Festigkeit und Steifigkeit als Polyethylen auf (allerdings niedriger als bei anderen Kunststoffen wie z. B. Polyamid).

 

3.) Polystyrol (PS)

Polystyrol ist ein weißer, geschäumter oder transparenter Thermoplast (amorph oder teilkristallin). Amorphes Polystyrol ist weitverbreitet als Kunststoff und wird vielseitig (z.B. bei Trinkbechern, ...) verwendet.

 

4.) Grundstoffe bei Einweghandschuhen

Latex

Der Kautschukbaum ist mit ca. 90% der Hauptbestandteil von Latex. Andere Naturkautschuk-Typen weisen teilweise andere Eigenschaften auf. Latex ist enorm strapazierfähig, besitzt allerdings das Risiko allergischer Reaktionen (Alternative = Vinyl).

Vinyl

Vinyl zählt zur Gruppe der Polyvinylchloride und ist ebenfalls ein sehr strapazierfähiger Grundstoff.

Nitril

Nitril wird aus Synthesekautschuk hergestellt. Es ist elastisch und strapazierfähig.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal bei Einweghandschuhen besteht darin, dass sie gepudert oder ungepudert geliefert werden. Bei gepuderten Handschuhen wird ein feines Pulver in die Handschuhe eingearbeitet, wodurch die Hände zusätzlich geschützt sind und im Falle einer Verschmutzung einfacher gereinigt werden können. Bei ungepuderten Einweghandschuhen ist kein Pulver eingearbeitet.